Von Melanie G. Host

Heiligenattribute – Rabe

Betrachtet die Raben: Sie säen und ernten nicht, haben weder Vorratskammer noch Scheune, und doch ernährt sie Gott. Wieviel vorzüglicher als die Vögel aber seid ihr!”  (Lk 12,24)

Der Heilige, der hier vorgestellt werden soll, hatte dieses grosse Vertrauen in die Vorsehung Gottes, das Jesus uns im Lukasevangelium ans Herz legt und wurde ebenso wie der im letzten Heft vorgestellte heilige Antonius von einem Raben ernährt.

Er wurde um das Jahr 673 unter dem Namen Wynfrith in der englischen Grafschaft Wessex als Kind wohlhabender Eltern geboren. Bereits als Jugendlicher wurde er zur Erziehung und zu schulischer Ausbildung in einem Benediktinerkloster geschickt. Vermutlich entdeckte Wynfrith dort seine benediktinische Berufung und wurde später selbst Mönch und Lehrer für Grammatik an der Klosterschule in Nursling, wo er um das Jahr 709 zum Priester geweiht wurde.

Den vollständigen Artikel können Sie als Abonnent des SKS lesen.

Jetzt Abonnent werden