Von Melanie G. Host

Heiligenattribute Taube – Teil 2

Nachdem ich Ihnen im letzten Heft die hl. Scholastika und die Taube vorgestellt habe, soll nun auch ihr Biograf, der hl. Papst Gregor der Grosse, der mit dem gleichen Attribut dargestellt wird, Erwähnung finden.

Die Taube gilt nicht nur als Symbol der göttlichen Wahrheit, sondern auch als jenes der Sehnsucht.

Im Alten Testament liess Noah drei Tauben ausfliegen, um die Höhe der Sintflut zu testen. Die dritte kam mit einem frischen Ölzweig im Schnabel als Zeichen des Friedens zurück. Somit wusste Noah, dass sich nur noch wenig Wasser auf der Erde befand.

Die Taube mit dem Ölzweig Noahs kündete die Rettung aus der Sintflut an. Für uns ist sie Vorbotin der künftigen Herrlichkeit.

Die Taube gilt zudem als Symbol des Friedens und der Versöhnung sowie nicht zuletzt der Liebe. Im Hohelied umwirbt Salomo seine Geliebte mit den Worten: «Mach auf, meine Schwester und Freundin, meine Taube, du Makellose».

Den vollständigen Artikel können Sie als Abonnent des SKS lesen.

Jetzt Abonnent werden