Von Melanie G. Host

Heiligenattribute – Hund

Neben der Katze ist das uns vertrauteste Tier wohl der Hund. Er steht in der alten Symbolik keineswegs immer für Gutes. Oft bedeutet er ungezügelte Sinnlichkeit oder auch Gefährlichkeit. Im Alten Testament ist er Sinnbild der Unreinheit und des Lasters.

Andererseits stellt er positive Eigenschaften wie Treue und Gehorsam dar. Auch in der Welt der Heiligen und ihrer Attribute begegnen wir ihm, und zwar in mehreren eindrucksvollen Fällen. In dieser Folge richten wir den Blick auf ein besonders geheimnisvolles Exemplar, das im Leben des heiligen Johannes Bosco eine Rolle spielte.

Den vollständigen Artikel können Sie als Abonnent des SKS lesen.

Jetzt Abonnent werden