Heilige Familie(n)

Von Pfarrer Dr. Guido Rodheudt

In den meisten Kirchen lässt man sich Zeit mit dem Abbau der Krippe. Zu viel Arbeit steckt darin, als dass man sie mit dem Ende der erneuerten liturgischen Weihnachtszeit direkt nach dem Fest der Taufe des Herrn abbauen würde. Sie bleibt stehen bis Maria Lichtmess. Und das ist gut so. Denn neben dem Idyll der Geburtsszene aus Bethlehem verbirgt sich eine weitere Botschaft in der Krippendarstellung, die es wert ist, länger meditiert zu werden. Deswegen haben Krippenbauer eine wichtige Aufgabe zur Weihnachtszeit. Denn die Krippen zeigen das Geschehen der Menschwerdung Gottes konkret.

Aber sie zeigen nicht nur den Menschgewordenen Gott, sondern auch Maria, seine Mutter, und den hl. Josef, seinen irdischen Pflegevater. Sie zeigen immer auch die Familie Jesu. Gott wurde eben ein Mensch auf dieselbe Art und Weise, wie auch wir Mensch werden. Auch wir wachsen nicht auf Bäumen oder auf dem Feld, sondern werden Menschen aus Menschen und werden hineingeboren in ein Nest, das sich «Familie» nennt. So zeigen unsere Krippen folglich den Sohn Gottes in Seiner Familie, umsorgt von Maria, Seiner Mutter, und vom hl. Josef, der – auch wenn er, wie es auf dem ersten Blick in die Krippe erscheint, in erster Linie zum Lampentragen erfunden wurde – immer ein wenig im Hintergrund rangiert – aber dennoch sehr wichtig ist.

Die Heilige Familie

So ist die Familie Jesu so wie jede Familie. Und so wird sie in unseren Krippen dargestellt. Jeder kann sie als Familie identifizieren. Auch ein gebildetes Marsmännchen, das per Zufall zu Weihnachten neben einer Kirche landen würde, könnte bei seinem Erkundungszug das eine Wichtige feststellen: Diese drei gehören zusammen! Und zwar, weil sie durch die Geburt des Kindes eine Familie geworden sind. Was das Marsmännchen allerdings nicht auf den ersten Blick erkennen würde, ist die Tatsache, dass diese Familie die «Heilige Familie» ist. Und deswegen ist es gut zu überdenken, was das heisst, eine «Heilige Familie» zu sein. Und was es ist, das diese Familie zur «Heiligen Familie» macht.

Den vollständigen Artikel können Sie als Abonnent des SKS lesen.
2019-01-04T10:06:45+00:00

Datenschutz

Jeder Mensch hinterlässt Fussspuren. Im Internet heissen diese Spuren Cookies. Auf unserer Seite hinterlassen Sie nur die nötigsten Spuren. Erfahren Sie mehr darüber in unserer Datenschutzrichtlinien.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück