Küngs Weckruf

Wer den Tod vor Augen hat, entfaltet oft noch in hohem Alter erstaunliche Aktivität. Das gilt auch von Hans Küng, dem Theologieprofessor und Kirchenrebellen, der am Josephsfest sein 89. Lebensjahr vollendet hat. Bekanntlich schaut er einem selbstbestimmten, von der Sterbehilfeorganisation Dignitas unterstützten Tod entgegen, wie er die Öffentlichkeit wissen liess. Aber das soll hier nicht unser Thema sein.

Jüngst war es das angebrochene Lutherjahr 2017, das den betagten Professor zu einer Wortmeldung veranlasste, die gerade von katholischen Medien begierig aufgegriffen wurde. Sie bezeichnet sich selbst als „Weckruf“, richtet sich also an Schlafende und Schlummernde. Die Überschrift lautet: „500 Jahre Reformation – Kirchenspaltung beenden!“

2017-07-03T14:00:58+00:00

Datenschutz

Jeder Mensch hinterlässt Fussspuren. Im Internet heissen diese Spuren Cookies. Auf unserer Seite hinterlassen Sie nur die nötigsten Spuren. Erfahren Sie mehr darüber in unserer Datenschutzrichtlinien.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück