USA: Neue stellv. Gesundheitsministerin weiss, was die Folgen von Abtreibung sind

Amerikanische Massenmedien attackieren die von Präsident Trump vorgeschlagene stellv. Gesundheitsministerin Charmaine Yoest. Frau Yoest betont, Frauen müssen sich im Klaren sein, eine Abtreibung kann Brustkrebs zur Folge haben.

GJW I Charmaine Yoest war Präsidentin der Bewegung „Americans United for Life“ (Amerikaner vereint für das Leben). Während Lebensrechtsgruppen die Nominierung als „absolut vernünftig“ ansehen, wollen andere den Zusammenhang zwischen Abtreibung und Brustkrebs nicht zur Kenntnis nehmen. Natürlich, die New York Times, die Washington Post und mehrere andere linksgerichtete Zeitungen kritisieren den Präsidenten. Frau Yoest ist selbst eine Überlebende von Brustkrebs. Sie argumentiert wie viele andere auch, dass eine Abtreibung das Risiko Brustkrebs erhöht…

Der vollständige Artikel findet sich im SKS.

2017-07-03T13:55:50+00:00

Datenschutz

Jeder Mensch hinterlässt Fussspuren. Im Internet heissen diese Spuren Cookies. Auf unserer Seite hinterlassen Sie nur die nötigsten Spuren. Erfahren Sie mehr darüber in unserer Datenschutzrichtlinien.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück