Christliche Erziehung in der Familie

Von Univ.-Prof. Dr. Reinhold Ortner | Das christliche Erziehungsziel ist von der ewigen Bestimmung des Menschen abzuleiten. Der Mensch ist Geschöpf Gottes und dazu bestimmt, sein Erdenleben im Hinblick auf das Erreichen der ewigen Existenz bei Gott auszurichten, zu verwirklichen und zu vollenden. Jeder in seine einmalig individuelle Existenz gerufene Mensch bedarf der Liebe in der Erziehung. Vom Beginn der vorgeburtlichen Entstehung an, als Embryo, Kleinkind, Kind und Jugendlicher bis hinein ins Erwachsenenalter ist er auf liebende und helfende Fürsorge seitens seiner Mitmenschen angewiesen, insbesondere seiner Eltern.

Insgesamt kommt der Erziehung eine zentrale Aufgabe der Hilfeleistung zur Bewältigung und Vollendung des Lebens zu. Die Beantwortung der Frage nach dem Sinn des Lebens und der Weiterexistenz nach dem Tode ist entscheidend für die zentrale Zielsetzung in der Pädagogik. Erziehung vorrangig aufgefasst als Instrumentarium zur Denk- und Leistungsformung aus der Perspektive gesellschaftspolitischer oder den Arbeitsmarkt fördernder Wunschvorstellungen gleicht einem Verrat an der schöpfungsbedingten Würde jeder menschlichen Person und dem Letztsinn ihres Lebens.

Selbstverständlich sind Beruf, Arbeit und Lebensunterhalt notwendige Bereiche, auf die vorschulische Lernprozesse und schulisches Lernen vorbereiten müssen. Auch das zu erwirtschaftende Sozialprodukt hat Bedeutung für die Lebensfähigkeit und -qualität einer Gemeinschaft. Das heisst aber noch lange nicht, dass Erziehung als „Mittel zum Zweck“ missbraucht werden darf, um möglichst „gut funktionierende Arbeitskräfte mit Spitzenleistungen“ oder „ideologiekonforme Rädchen“ einer materialistisch-atheistisch beliebigen Gesellschafts- oder Staats-Philosophie zu erhalten.

In einer christlich-pädagogischen Gesamtzielsetzung geht es selbstverständlich vorwiegend auch um Individualität, Begabung, Freiheit zur Entfaltung der uns anvertrauten individuellen Persönlichkeit des Kindes sowie um Orientierungshilfen zum Wachsen persönlicher Überzeugung vom Sinn und Ziel menschlicher Existenz, deren Urheber ausschließlich Gott ist.

Jetzt das Sonntagsblatt abonnieren.

2018-04-24T08:40:17+00:00