Wegen Erdöl und Erdgas

Von Gerd J. Weisensee |„Neue Christenverfolgung im Norden von Syrien und Irak“

In den letzten Wochen jubelten westliche Medien, als grosse Erdgasfelder im Gebiet von Deir ez-Zor (Nord-Syrien) angeblich „freigekämpft“ wurden. »SDF erobert syrisches Erdgasfeld vom IS zurück«, so die Schlagzeilen. Diese erweckten den Eindruck, Syrien habe von den IS-Terroristen wichtige Ressourcen zurückgeholt. Tatsächlich trifft das genaue Gegenteil zu. Dies ist einem Bericht des US-amerikanischen Journalisten William Engdahl zu entnehmen.

Bei den SDF (Syrian Democratic Forces) han­delt es sich grösstenteils um Kurden, die nicht von Damaskus unter­stützt, sondern vom Pentagon, von Israel und anderen Feinden der Regierung Assads. Das Geschehen wird in unseren Einheits-Medien etwa so beschrieben: »Von den USA unterstützte syrische Truppen haben dem Islamischen Staat IS in der ölreichen Region Deir ez-Zor eine Gasförderanlage abgenommen. Den Milizen fehlt somit eine wichtige Einnahmequelle.«

Pentagon hinter IS und SDF

Unter dieser Darstellung verbirgt sich etwas ganz anderes: …

Den vollständigen Artikel finden Sie im SKS.

2018-01-24T13:53:15+00:00