Barmherzigkeit verbreiten

Die Wahrheit verbreiten – ein Werk der Barmherzigkeit – Gedanken zu zwei Seligpreisungen der Bergpredigt

Die fünfte Seligpreisung der Bergpredigt hat die Barmherzigkeit zum Inhalt: „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,5).
Bei wem werden die Barmherzigen Erbarmen finden? – Bei Gott. Denn Gott ist „der Vater des Erbarmens“(2 Kor 1,3). Schon im Alten Testament ist Barmherzigkeit ein hervorstechendes Merkmal Gottes: „Der Herr ist ein barmherziger und gnädiger Gott, langmütig, reich an Huld und Treue“ (Ex 34, 6 und öfter).

Weil Gott so ist, müssen wir – seine Kinder – ihn darin nachahmen: „Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist“! (Lk 6,36) Also: Seid voll liebender Zuwendung für alle, die eure Hilfe brauchen. – Kehrt ihnen nicht den Rücken zu. Es ist so leicht, Not zu übersehen, wie es der Priester und der Levit im Gleichnis vom Barmherzigen Samariter tun.
Nichts braucht unsere unterkühlte Zeit so sehr wie Barmherzigkeit; nichts braucht sie so sehr, wie Menschen, die die Werke der Barmherzigkeit tun.

In der theologischen Tradition unterscheidet man die leiblichen und die geistlichen Werke der Barmherzigkeit. […] Der vollständige Artikel findet sich im SKS.

2017-04-24T17:05:54+00:00