Nur ein paar liebe Worte

Im Umgang mit Kindern, aber auch Erwachsenen, ist es tief bedeutsam, ihnen zu zeigen und sie fühlen zu lassen, dass jeder Einzelne vor Gott und für sein Leben einmalig wertvoll ist. Selbstwerterleben vermittelt Mut, Tatkraft und Lebensfreude. Ich möchte Ihnen von Miss Anderson erzählen:

Eine Schule am Rande von San Francisco. Die Kinder kamen aus armen und teilweise asozialen Verhältnissen. Miss Anderson war ihre Lehrerin. Sie begegnete den Mädchen und Jungen mit pädagogischer Verantwortung und Liebe und hatte ein offenes Herz für ihre Nöte. Was ihr Sorge und Kummer machte, war, dass die Kinder untereinander oft lieblos miteinander umgingen und sich wegen der Schulleistungen, der Kleidung, auffallender Eigenarten oder des Aussehens verspotteten und abwerteten. Da gab es viele Tränen. Und Minderwertigkeitsgefühle.

Eines Abends saß Miss Anderson in einem Park und blickte zu den schwach flimmernden Sternen am Himmel. Sie dachte an ihre Schulkinder. Jedes zog an ihrem inneren Blick vorbei. Eigentlich waren diese Kinder so wie jene Sterne am Himmel, wunderbar einmalig, aber in ihrer Welt nur schwach leuchtend. Es gelang ihnen nicht, die von Gott geschaffene einmalige Schönheit ihrer Seelen glanzvoll aufleuchten zu lassen. Miss Anderson kam mit einem Male eine Idee….

Der vollständige Artikel findet sich im SKS.

2017-04-24T14:29:56+00:00